Technikaffiner Mediengestalter mit dem Hang zum Pfad finden

Schlagwort: Hartmut und ich (Seite 1 von 1)

Voll beschäftigt

Voll beschäftigt: Ein Hartmut-und-ich-Roman ist der Zweite Teil von Hartmut und ich. Ich habe Ihn direkt im Anschluss an den ersten Teil gelesen und finde diesen Teil genauso lesenswert wie den ersten.

Hier kann man verfolgen wie sich das Leben der Männer-WG durch eine ” Vollbeschäftigung” ändert. Aber auch das Herz der beiden findet endlich einen Punkt, es erscheinen nämlich zwei dauerhafte Frauen in dem Buch. Das ganze lebt aber weiterhin von den spontanen und verrückten Ideen von Hartmut. Sei es ein nächtlicher illegaler Tieftransport, das spenden von Geld an den Staat durch entlastung von Blase und Darm oder der Kauf eines Hauses bei eBay (aber dazu mehr im nächsten Teil)

Prädikat von mir: lesenswert (ich muss wohl mal einen Störer basteln für meine Literaturbewertungen!)

Urlaubszeit = Lesezeit

In meinem Urlaub lese ich gemeinhin ziemlich viel. Da ich die letzte Woche in Südfrankreich war, war mal wieder eine Woche in der ich viel gelesen habe. Dies waren diesmal vier höchst spannenden bzw. lustige Bücher.

Vater unser
Ein guter Kriminalroman, bei dem die Hauptfigur (eine junge Staatsanwältin) durch einen gerade zu bearbeiten Mordfall, mehr über Ihre Vergangenheit erfährt.

Hartmut und ich
Ein sehr nett geschriebenes Buch mit Geschichten aus einer Männer-WG im Ruhrpott. Amüsant und lustig. Gerade sitze ich am zweiten Buch aus dieser Reihe.

Die Abfindung
Wieder ein Roman über zwei Personen die nicht kennen, deren Geschichte und Vergangenheit aber irgenwie zusammenhängt. Spannend bis zu letzten Seite.

Unter dem Eis
Lesenswert! Mehr kann ich dazu nicht sagen, zwei Geschichten die nichts miteinander zu tun haben aber sehr spannend geschrieben und mit einem Ende das niemand erwartet.