Gedanken zur Preispolitik von Apple

 


Gerade hat Apple Final Cut Pro X vorgestellt. Die nächste Generation von Final Cut Pro, dem Profiwerkzeug zur Filmbearbeitung. Und wiedermal schlägt Apple gerade mit dem Preis einen Haken. Nicht nur das man für 239,99 € eine unschlagbar gute Software bekommt, nein man kann Sie auch auf beliebig vielen Rechnern einsetzen. Vorausgesetzt alle sind mit dem gleichen Account im Applestore angemeldet.

Hier spielt Apple wieder mal den Vorreiter. Bereits mit dem Update auf Mac OS X Snow Leopard führte Apple ein ausgereiftes Produkt zu einem unschlagbar günstigen Preis ein. Hier ziehen die Damen und Herren aus Cupertino nun nach und bringen auch den nächsten Sprung im Betriebssystem wieder für einen günstigen Preis an den Mann. Der einzige Wehmutstropfen dabe ist, dass man ab sofort nur noch über den App-Store Software beziehen kann. Aber meiner Meinung nach Revolutioniert Apple gerade die Preispolitik und das Kaufverhalten von Software. Denn man kauft eine Lizenz und kann Sie dann auf allen hauseigenen Macs betreiben. Hier müssen andere Anbieter nun nachziehen und ähnliche Konzepte entwickeln.

Autor: Lukas

Ich bin Mediengestalter, Pfadfinder und fotografiere gerne. Dabei mag ich gute Musik, schöne Filme und ganz gerne was gedrucktes mit schönen Geschichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.